So werde ich Skipper!

Auf dieser Seite wird der Weg zum kompetenten Skipper in 7 Schritten beschrieben.

1. Schritt: Segel- oder Motorbootschein für Binnengewässer

Um als Skipper einer Segelyacht oder Kapitän einer Motoryacht sicher auf dem Meer zu fahren, bedarf es entsprechender Fachkenntnisse. Die Schweiz als Binnenland fordert, dass du zuerst auf einem Binnengewässer segeln oder Motorboot fahren lernst und deine Fähigkeiten unter Beweis stellst. Du musst also zuerst im Besitz eines Segelscheins (D-Schein) oder eines Motorbootscheins (A-Schein) sein. Um diesen zu erlangen, wird eine theoretische und eine praktische Prüfung abgelegt. Diese Prüfungen sind kantonal, erkundige dich beim Schifffahrtsamt deines Kantons. Vermutlich hast du diesen Schritt schon hinter dir und möchtest nun wissen, wie es weiter geht...

2. Schritt: Theorie für den Hochseeschein lernen

Die Schweiz nimmt es mit der Ausbildung von Freizeitkapitänen auf dem Meer genau... - und das ist gut so! Die Herausforderungen auf See sind vielfältig und eine sorgfältige Vorbereitung macht Sinn. Zuerst gilt es also viel Theorie zu büffeln. Es wird erwartet, dass du als Schiffsführer/in fundierte Kenntnisse hast über Navigation, Wetter, Medizin, Gezeiten, Seerecht, Schiffsführung und Seemannschaft (= alles was ein Seemann auf einem Schiff können muss). Diese Fachgebiete werden in einer ganztägigen, schriftlichen Theorieprüfung abgefragt.

Abendkurse

Hochseescheinkurse werden von diversen Segelschulen in verschiedenen Formen und Längen angeboten. Aus meiner Erfahrung als Kursleiter empfehle ich klar die längeren Kurse von 8-12 Abenden. Ein kurzer Crashkurs bringt oftmals nicht den gewünschten Lernfortschritt. Ein Instruktor kann dir zwar in einer halben Stunde erklären, wie man die Wassertiefe beim Ankern an einem Anschlussort berechnet, aber du wirst es nicht einer halben Stunde lernen können. Um einen Sachverhalt zu begreifen und sicher anwenden zu können, braucht es Zeit, Übung, oftmals auch Wiederholung, die Möglichkeit Fehler zu machen und konstruktives Feedback. Das liegt in einer halben Stunde nicht drin. Nimm dir die Zeit, wir haben's ja nicht eilig, oder?

Hochamwind führt bei Bedarf individuelle Privatkurse durch. Möchtest du 1 zu 1 Unterricht geniessen oder seid ihr eine Gruppe von 2-3 Leuten, die miteinander den Hochseeschein machen wollen? Schicke eine unverbindliche Anfrage an hochamwind und wir kommen ins Gespräch. Auch eine Mischung aus Privatkurs und Onlinekurs ist möglich und in manchen Situationen sinnvoll.

Online Hochseescheinkurs

Der Online Hochseescheinkurs von hochamwind ist bisher der einzige, komplett auf e-learning aufgebaute Kurs in der Schweiz. Er deckt alle Bereiche ab, die an der Prüfung für den Hochseeschein abgefragt werden.
Online kann man die Theorie für des Hochseescheinkurses unabhängig vom Ort lernen. Mit dem e-learning Modul von hochamwind ist dies möglich.
Die Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Kurs liegen auf der Hand:

  • Du lernst wo du willst, bei dir zu Hause, in einer Alphütte oder am Abend in einem Hotelzimmer.
  • Du lernst wann du willst, am Abend, am Wochenende, an einem freien Vormittag, wenn die Kinder in der Schule sind. Du bist terminlich völlig frei.
  • Du lernst in deinem Tempo. Manche brauchen mehr Zeit, manche weniger. Bestimme selber wie schnell du dir entsprechende Kompetenzen aneignen willst.
  • Du kannst sofort beginnen. Jetzt gleich. Informiere ich dich über die Arbeitsweise des Online Hochseekurses und starte gleich jetzt. Hier geht's zum Online Hochseescheinkurs.

Lies dich in die 3 kostenlosen Probelektionen ein und gewinnen einen Einblick, wie der Online Hochseescheinkurs funktioniert: Probelektion Peilungen, Probelektion Koppelnavigation, Probelektion Wind und Wende.

Hochseescheinkurs auf einer Jacht

Diese Kursform hat den Vorteil, dass man zwei Wochen intensiv an einer Sache dran bleiben kann. Man ist irgendwo in Kroatien auf dem Meer, weit weg vom Alltag und den damit verbundenen Verpflichtung und kann sich voll auf die Hochseetheorie konzentrieren. Zudem versteht man manchen Sachverhalt besser, wenn man ihn in der Praxis erlebt, als wenn man ihn nur auf der Karte konstruiert. Oben drauf nimmt man noch die gesegelten Meilen mit, also gleich mehrere Fliegen auf einen Streich. Kein Wunder, wird diese Kursform häufig gebucht. Hier mehr Infos dazu.
Online kann man die Theorie für des Hochseescheinkurses unabhängig vom Ort lernen. Mit dem e-learning Modul von hochamwind ist dies möglich.

3. Schritt: Die Hochseeschein-Theorieprüfung

Für das Führen von Segel- und Motorjachten auf dem Meer wird die gleiche Theorieprüfung absolviert. Zur Zeit gibt es für die Hochseeschein-Theorieprüfungen in der Schweiz zwei anerkannt Prüfungsstellen: Den CCS (Cruising Club Schweiz) und die Swiss Yachting Association (SYA). Wenn du dich sicher genug fühlst, meldest du dich an einem passenden Termin und Ort zur Prüfung an.
Aktuelle Prüfungstermine des CCS.
Aktuelle Prüfungstermine der SYA.

Die Prüfung ist eine ganztägige, schriftliche Theorieprüfung und besteht aus 3 Teilen:

  • Theorieteil: Fragen über Seemannschaft, Navigation, Wetter, Medizin im Multiple-Choice-Stil. Um zu bestehen müssen 75% der Fragen richtig beantwortet werden. Alle möglichen Fragen sind inkl. Antworten in einem umfassenden Fragekatalog verfügbar und können vorgängig gelernt werden. Dieser Fragekatalog des CCS ist in allen Kurse von hochamwind fester Bestandteil des Kursmaterials.
  • Gezeitenaufgaben: Du löst 4 Gezeitenaufgaben. Mindestens 3 davon müssen richtig gelöst sein. Die 4 Aufgabentypen sind im vorherein bekannt und werden in allen Kursen von hochamwind ausgiebig behandelt und geübt.
  • Kartenaufgaben: Dies ist der längste und aufwendigste Prüfungsteil: Es gilt 18 Kartenaufgaben zu lösen, die jeweils zwischen 1 -3 Punkte ergeben. Insgesamt müssen 75% der möglichen Punkte erreicht werden. Die 18 Aufgabentypen sind zum voraus bekannt und bilden einen festen Bestandteil in allen Kursarten von hochamwind.
Falls jemand einen Prüfungsteil nicht besteht, kann an einer späteren Prüfung der einzelne Prüfungsteil nachgeholt werden.

Online Probeprüfung bei hochamwind

Die Hochseeschein-Prüfung ist mit zeitlichem und finanziellem Aufwand verbunden, und für viele mit hoher Nervosität. Wie kann ich mit Sicherheit wissen, dass ich prüfungsreif bin und mit Gelassenheit an die Prüfung gehen?
Nebst einer guten Vorbereitung und viel Übungsmaterial bietet hochamwind eine Online Probeprüfung an. Du löst zu Hause die 4 Gezeitenaufgaben und 18 Kartenaufgaben und bekommst innert kurzer Zeit von einem erfahrenen Kursleiter ein persönliches Feedback mit einer Gesamteinschätzung, detaillierten Korrekturen und Tipps zur Vertiefung. Das schafft Sicherheit. An der echten Prüfung kommt dann für dich nichts Neues mehr. Die Aufgaben der Online Probeprüfung sind vom Typ her genau gleich, wie diejenigen der CCS-Hochseescheinprüfung. Die Zahlen und Orte sind natürlich nicht gleich, man kann bei den Gezeiten- und Kartenaufgaben also nicht die Resultate auswendig lernen... Informiere dich hier über die Online Probeprüfung.

4. Schritt: 1000 Seemeilen sammeln

Juhuu! Die Prüfung ist bestanden, ein grosser Meilenstein ist geschafft! Jetzt geht's an die Praxis. Die Hochseetheorie büffeln geht online vor dem PC, aber eine Jacht auf dem Meer zu führen, kann man nur vor Ort lernen. Darum muss ein Nachweis über genügend, aktive Segelpraxis auf dem Meer erbracht werden.
Meilen sammlen, Ausbildungstörn, Meilentörn
Konkret geht's um 1000 Seemeilen und mindestens 18 Tage auf See. Der Nachweis erfolgt über die Unterschrift des Skippers und die Kopie des Logbuchs. Zudem muss der Skipper bestätigen, welche Manöver und Aufgaben du selber geübt resp. erledigt hast. Kaufe dir beim CCS das entsprechende Fahrtennachweis-Formular.

Ein paar Fakten und Tipps zum Meilensammeln:

  • Es geht um aktives Segeln oder Motorjacht fahren. Du kannst die 1000 Meilen nicht auf einer Kreuzfahrt absolvieren.
  • 300sm können vor der bestandenen Hochseescheinprüfung absolviert werden, mind. 700sm müssen es danach sein.
  • Rechne total mit 4-5 Törns. Bei einem einwöchigen Segeltörn werden im Durchschnitt 200 - 250sm zurückgelegt, wenn man nur tagsüber segelt und nachts in einer Marina oder in einer Bucht vor Anker ist.
  • Der Skipper muss einen Hochseeschein haben, aber das muss nicht zwingend der schweizerische sein. Du kannst die Meilen bei einem Seemann egal welcher Nationalität absolvieren, sofern dieser Skipper zum Führen der Jacht berechtigt ist.
  • Lerne auf verschiedenen Jachten und von verschiedenen Skippern. Jeder Seebär hat so seine Tricks und jedes Schiffchen seine Besonderheiten, so wirst du vielseitig. Das ist auch der Grund warum es nicht möglich ist die 1000 Seemeilen auf einer einzigen langen Passage zu erfüllen. Wenn du über den Atlantik mitsegelst, dann hast du zwar über 2500sm auf deinem Konto und warst 3 Wochen unterwegs, aber du hast keine Ahnung davon, wie man in einer überfüllten Bucht ankert oder bei Querwind ein römisch-katholisches Hafenmanöver fährt. Von Ozeanüberquerungen werden dir darum nur 500sm anerkannt.

Ausbildungs- und Meilentörns

Hochamwind bietet diverse Ausbildungs- und Meilentörns in interessanten Segelrevieren an.
Meilen sammlen, Ausbildungstörn, Meilentörn
Kap Verden ist ein Revier im Atlantik wo auch in den Wintermonaten sommerliche Temperaturen herrschen. Der Passatwind bläst regelmässig mit 4-5Bft. Was will man mehr?

Schottland ist navigatorisch anspruchsvoll, hat Gezeiten von 2-3m und Strömung zwischen den Inseln bis zu 8kn! Dazu kommt guter Seafood, super Whisky und schottische Gastfreundschaft. Ein fantastisches Revier in dem man endlich mal sein Ölzeug amortisieren kann.

Kroatien, die Ballearen oder die Kanaren sind im Frühling unterbevölkert. In den Häfen hat's Platz, die Kosten sind tief und der Wind meist besser wie im Sommer.

Informiere dich hier über die nächsten Törns von hochamwind. Bei unseren Ausbildungstörns streben wir immer 250sm an. Meist ist auch eine Nachtfahrt drin. Das Ziel unserer Törns ist, dass du unter Anleitung des Skippers möglichst viel selber machst und so wichtige Erfahrung sammelst, nicht nur Meilen!

5. Schritt: Nothelferkurs

Ähnlich wie bei der Fahrprüfung wird beim Hochseeschein ein gültiger Nothelferkurs verlangt. Du musst bei medizinischen Notfällen richtig reagieren können. Das ist auf See noch viel wichtiger als im Strassenverkehr, weil bei einem Unfall nicht in 10 Minuten die Ambulanz vor Ort ist. Auf hoher See kann ärztliche Hilfe Tage weg sein!

Für die Erlangung des Hochseescheins genügt zwar ein herkömmlicher Nothelferkurs des Samaritervereins aber hochamwind empfiehlt klar einen auf Notfälle auf See ausgerichteten Kurs. Wer etwas Englisch kann, dem sei als erste Wahl der First Aid Nothelferkurs der Swiss Maritime Academy empfohlen. Dauer: 1 Tag, mit vorgängig 4-5h Selbststudium. Ein Kurs aus der Seefahrt-Praxis für die Praxis auf See. Dieser Kurs ist für die Erlangung des Schweizer Hochseescheins anerkannt.

Wer es noch etwas ausführlicher mag, kann den Nothelferkurs der Schweizerische Seefahrtschule absolvieren, der in Zusammenarbeit mit den SeaDocs angeboten wird. Hier lernst du auch wie man Spritzen setzt, Wunden näht, Infusionen steckt und welche Medikamente auf grosser Fahrt unbedingt dabei sein müssen. Dauer: 2 Tage, meist ein Wochenende.


6. Schritt: Sehtest und Gehörtest

Der Kapitän muss gut sehen. Er muss z.B. nachts die Lichter des entgegen kommenden Schiffes sehen und richtig interpretieren können. Er sollte auch hören können, wenn ein Crewmitglied vom Bug her ruft: "Da vorne schwimmt 'was!"

Ein entsprechendes Attest stellt entweder der Hausarzt oder ein Augenarzt, resp. ein Hörzentrum aus. Seh- und Gehörtests sind Standardtest, das ist in der Regel rasch erledigt und kostet nicht die Welt.

So, dann braucht es noch ein Passfoto, Gebühren bezahlen, alle Unterlagen in ein Couvert packen, an den CCS schicken, und nach einiger Zeit kommt ein Ausweis im Kreditkartenformat: "Swiss Certificate of Competence for Ocean Yachting"! Tönt super und fühlt sich wunderbar an. Cheers!!
Dieses kleine Stück Plastik ist eine international gut akzeptierte Bescheinigung über die nautischen Fähigkeiten des Besitzers. Es hat sich eben schon herum gesprochen, dass es die Schweizer mit der Ausbildung genau nehmen und darum bist du mit diesem Schein ein gern gesehener Kunde. Damit kannst du weltweit eine Jacht chartern und die grosse Freiheit auf dem Meer geniessen.

7. Über den Hochseeschein hinaus

Mit dem Hochseeschein in der Tasche ist die nautische Ausbildung natürlich nicht fertig. Wenn man ein Hobby liebt, ist man nie fertig. Mit dem ersten Charter, beim ersten Auslaufen aus einem Hafen allein die volle Verantwortung tragend, beginnt ein neuer Lernprozess: Lernen aus den eigenen Erfahrungen, aus den eigenen Fehlern, aus den Fehlern anderer, von Tipps von anderen Skippern, aus Büchern, Artikeln, Tutorials etc.

Hin und wieder besuchst du einen weiterführenden Kurs, z.B. einen Skipperkurs (bei dem v.a. Hafenmanöver trainiert werden), oder einen Funkkurs (ist in manchen Segelrevieren wie z.B. Kroatien obligatorisch), oder Sea Survival, Astronavigation, Dieselmotoren-Kurs u.a.m. Keep learning. Bei weiterführenden Kursen arbeitet hochamwind mit der Swiss Maritime Academy zusammen, einem RYA-Ausbildungszentrum auf top Level.
Nach ein paar weiteren Tausend Meilen kann, wer will, die eigenen nautischen Fähigkeiten ausbauen und den Yachtmaster Offshore der britischen Royal Yachting Association machen (= britischer Hochseeschein). Damit kann eine kommerzielle Skipperlizenz für Jachten unter britischer Flagge gelöst werden. Für diesen Ausbildungsschritt arbeitet hochamwind mit Atlantic Sailing , auf Lanzarote zusammen, einem RYA Training Center von bester Qualität und einer ebenso guten Kundenorientierung wie hochamwind selbst. Gerne berät dich hochamwind bei diesem Ausbildungsschritt.